• [Kolumne]

    [Kolumne] Bücher als Netflix Originals

    Den Drang diesen Beitrag zu schreiben, hatte ich bereits vor einiger Zeit. Doch es hatte nicht sein sollen. Jetzt könnte es natürlich sein, dass das Thema nicht mehr ganz so aktuell ist, aber bereits ein kleiner Blick auf die derzeitige Lage verdeutlicht, wie aktuell das Thema nach wie vor ist.
    Damals lief auf der Streamingplattform Netflix  erst seit kurzem die Serie 》You – Du wirst mich lieben《. Viele, darunter auch meine Wenigkeit, griffen daraufhin Jahre nach der Erstveröffentlichung auf das Buch zurück. Beim Stöbern nach neuen Büchern fiel mir dann auf, dass weitere Werke einen „Netflix Original“-Aufkleber auf dem Cover abgebildet hatten. Bisher war mir nie so ganz klar gewesen, wie viele Bücher Netflix mittlerweile selbst verfilmt hat. Da scheint sich ja ein regelrechter Boom zu offenbaren. Auf diesem Weg entstand nun auch dieser Beitrag, der Anfangs eine kleine Übersicht beinhalten sollte, nun aber eher ein Anstoß zur Diskussion wurde.

  • [Kolumne],  Slidebar

    [Kolumne] YOU – Buch vs. Serie

    Zum Ursprung des Gedanken

    Als ich die neue Serie You auf Netflix entdeckte, erfuhr ich ziemlich zeitgleich von deren eigentlichem Ursprung. Dieser liegt in einem Buch von Caroline Kepnes aus dem Jahre 2014. Passend zur Serie wurde eine neue Ausgabe mit einem Seriencover angefertigt, welche auf deutsch im Lyx Verlag erschienen ist. Da ich nun recht neugierig auf die Umsetzung sowohl im Buch als auch in der Serie war, stellte ich erfreut fest, dass es die neue Ausgabe als RE auf Netgalley gibt. Wenig später fand ich mich YOU lesend vor. Bevor ich auf den Vergleich von Buch und Serie näher eingehen werde, möchte ich an dieser Stelle erst einmal auf die dazugehörige Rezension hinweisen.

  • [Kolumne]

    [Kolumne] Deutscher Buchhandlungspreis 2018

    Ende August wurde in der offiziellen Pressemitteilung allen Interessierten mitgeteilt, welche der 434 Bewerber es sozusagen auf die Shortlist geschafft haben. Von einer Jury wurden die Buchhandlungen auf Herz und Nieren geprüft, um so eine Top 118 bekannt geben zu dürfen. Diese wiederum haben nun am 31. Oktober 2018 in Kassel sehr gute Chancen eins der Preisgelder von sieben, fünfzehn oder fünfundzwanzig tausend Euro zu ergattern. An dieser Stelle daher schon einmal Viel Glück an alle verbliebene Bewerber!

  • [Kolumne],  Slidebar

    [Kolumne] Billig Bücher am Straßenrand

    Beim Bummeln durch die Stadt locken sie mich immer wieder. Die kleinen – oder auch größeren – Kisten am Straßenrand mit billigen Büchern. Gemeint sind Mängelexemplare, die von Buchhandlungen bereits vor Betreten des Ladens plakativ angeboten werden. Nur die wenigsten können an dieser Stelle widerstehen & ungeachtet daran vorbeilaufen. Gerne wirft man zumindest mal einen kleinen Blick auf die Auswahl. Man könnte ja ein spontanes Schnäppchen ergattern.

  • [Kolumne]

    [Kolumne] Gewitter und Buch – Die Kombi macht’s!

    Ausgangssituation

    In den vergangenen zwei bis drei Wochen zogen häufiger schwere Unwetter über Deutschland. Desöfteren wurden offizielle Warnungen vor einem Gewitter an die Bevölkerung ausgesprochen. Das heiße Wetter sorgt für die Häufigkeit dieses Naturphänomens. Schon seit etlichen Jahren bin ich fasziniert von Blitz und Donner. Sie verursachen ein ambivalentes Gefühl von Macht und Furcht. Sie sind eindrucksvoll und Angst einflößend zugleich. Je nach persönlicher Einstellung und räumlichen Gegebenheiten, kann eine der beiden Seiten überhand nehmen. Vergangene Woche zum Beispiel besuchte ich das Festival Rock am Ring. Wie einige von euch bestimmt mitbekommen haben, zog am Abend vor den ersten Konzerten ein schweres Unwetter über unsere Campingplätze hinweg. So ganz ohne feste Mauern um einen herum wurde das Wetter schnell zu einer großen Zitterpartie. An entspannen war mitten in der Nacht nicht zu denken. Dabei war ich sonst ein kleiner Fan von Gewittern, eben weil sie mich so faszinieren und auf verquere Art beruhigen konnten.

  • [Kolumne]

    [Kolumne] Schreib-/Leseflaute dank Netflix & DSGVO

    Ausgangssituation

    Hört man sich derzeit in der Bloggerszene um trifft man vorrangig auf zwei große Themenkomplexe: das Bloggersterben aufgrund der DSGVO und die Leseflaute vieler Kollegen. Beides sind eher unschöne Entwicklungen der vergangenen Wochen. Alles deutet derzeit auf eine deutliche Dezimierung der Buchblogger-Welt hin, nachdem es in den vergangenen Jahren eher einen Blog-Boom gab. Gespannt blicke ich der Zukunft unserer Branche entgegen und versichere euch bereits jetzt: Fünf Jahre nach meinem Blog-Debüt lasse ich mich von solchen Faktoren nicht so leicht von der Bildfläche verjagen!

    Dennoch leide auch ich unter den derzeitigen Umständen, besonders die Leseflaute macht mir zu schaffen. Während ich auf der einen Seite liebend gerne wieder ein Buch in die Hand nehmen möchte, beherrscht mich eine furchtbare Unlust zu lesen. Doch was steckt dahinter?

  • [Kolumne]

    [Kolumne] Hörbuch gleich Buch? Über eine neue Liebe

    Vor geraumer Zeit wurde ich auf Hörbücher aufmerksam. Bislang hatte ich mich immer auf das traditionelle Buch konzentriert. Gleichwohl an dieser Stelle unter dem Begriff des „Buches“ von mir nicht nur das Print Exemplar gezählt wird, sondern auch die eBook Variante. Während Print und eBook in manchen Hinsichten sich stark ähneln, fällt das Hörbuch aus der Reihe. Zwar ist die Grundessenz dieselbe, schließlich beruht auch das gesprochene Buch nach wie vor auf einem geschriebenen Text.

  • [Kolumne]

    [Beitrag] Als HP Nicht-Leser durch das Buchwissenschaft Studium

    Vor wenigen Tagen wurde ich durch Twitter auf den neuen Beitrag von Anna (Ink of Books) aufmerksam. Durch den Titel neugierig geworden, musste ich den Beitrag direkt lesen. Und Leute, sie spricht mir aus der Seele! Ähnlich wie ich hat sie als Kind kein Harry Potter Buch gelesen. Während sie sich mittlerweile an die ersten drei Bände gewagt hat, habe ich bereits im Kindesalter keinen einzigen Band durchgehalten.
    In ihrem Beitrag schildert sie nun das Leben mit solch einer „Buchlücke“ im Lebenslauf und mit welchen Reaktionen man des Öfteren konfrontiert wird. Doch lest den Beitrag auf Ink of Books doch einfach selbst. 🙂

    1000 pxl