[Beitrag],  [Challenge]

[Beitrag] Indiebookday 2020

Der Indiebookday ist auch im Jahr 2020 wieder da und in Zeiten von Corona vermutlich noch um einiges wichtiger. Deshalb möchte ich heute die Gelegenheit nutzen und euch ein paar Buchempfehlungen aus Indie-Verlagen an die Hand zu geben. Unter dem Begriff Indie-Verlag verstehen sich kleinere, unabhängige Verlage. Die Aktion findet übrigens bereits seit 2013 statt und erstreckt sich nicht nur über den deutschsprachigen Raum.

 

Indiebookday 2020

In letzter Zeit verlor ich selbst ein wenig den Fokus auf Indie-Verlage und Selfpublisher. Stattdessen beherrschten Publikumsverlage mein Bücherregal. Ein Grund mehr, dem Ganzen heute entgegen zuwirken. So wie ich es zum Beispiel bereits im Jahr 2014 mit einer ausführlichen Reihe an Empfehlungen machte. Ausgehend von meiner eigenen Recherche, bei der ich interessiert durch diverse aktuelle Verlagsprogramme stöberte, habe ich euch die folgende Liste zusammengestellt. Hierbei möchte ich direkt am Anfang betonen, dass ich die meisten Bücher bislang selbst noch nicht gelesen habe. Stattdessen gebe ich euch sozusagen einen Einblick auf meine eigene Wunschliste. Gerne könnt ihr mir eure eigenen Rezensionen zu den vorgestellten Büchern verlinken oder eure Meinung in den Kommentaren kundtun, wenn ihr welche bereits gelesen habt.

Avant Verlag

Avant Verlag

In „Wie gut, dass wir darüber geredet haben“ behandelt Illustratorin Julia Bernhard die schwierigen Themen Depressionen, Lethargie und gescheiterte Kommunikation. Anhand skurriler Szenen gibt sie Einblicke in alltägliche Situationen.
Diese Neuerscheinung im März 2020 fand ich auf Anhieb mehr als interessant. Ich finde es ungemein wichtig, derlei Themen auf unterschiedliche Arten greifbarer für (Nicht-)Betroffene zu machen. Bücher sind auch in diesem Fall ein wichtiges Hilfsmittel.

.

.

.

Avant Verlag

Ein weiteres spannendes Buch aus dem Avant Verlag scheint mir „Lebenslinien“ von Birgit Weyhe zu sein. Die Autorin und Illustratorin sammelt in diesem Werk ihre bereits im Rahmen der Berliner Tagesspiegel erschienenen Kurzbiografien fremder Menschen. Hierbei stehen diverse Personen im Fokus der Sammlung, die passend illustriert werden.

.

.

.

.

Avant Verlag

Nun auch eine Empfehlung, die ich selbst bereits gelesen habe. „Das Hochhaus“ ist ein besonderes Buch. Denn genau genommen, ist es kein klassisches Buch mit zwischen zwei Buchdeckeln gepackten Seiten, sondern eine lange Seite, die wie eine Schriftrolle aufgewickelt ist. Während des Lesens rollst du diese nach und nach auf und enthüllst so weitere Stockwerke. Eine ziemlich coole Sache, die Katharina Greve da mit dem Verlag zusammen geschaffen hat.

Aviva Verlag

Aviva Vertrag

 

Aviva Verlag

Beim Stöbern durch das Verlagsprogramm stolperte ich gleich zweimal über ein Buch der Autorin Nellie By. Aufmerksam wurde ich durch die Titel, sodass ich erst beim näheren betrachten die Verbindung bemerkte. Die Autorin lebte im 19. Jahrhundert und war als Journalistin aktiv. In ihren beiden Büchern „Around the World in 72 Days“ und „Zehn Tage im Irrenhaus“ sind autobiographisch, was die Themen umso spannender macht!

Größenwahn Verlag

Der Größenwahn Verlag aus Frankfurt bietet jedem interessierten Leser einen digitalen Zugang zu ihrer Verlagsvorschau. Mit nur einem Klick auf das Programm könnt ihr euch eigenständig ein Bild von der Auswahl machen und tolle neue Bücher entdecken.

Mikrotext

Mikrotext Verlag

Bei meinem Faible für Horror und Mysterie sprang mir der Titel „Der Geist im Treppenhaus“ von Sarah Khan aus dem Mikrotext Verlag direkt ins Auge.
>>Zwei Kinder gehen an Halloween für Süßes oder Saures von Tür zu Tür und bringen einen Geist mit nach Hause. Fortan schleicht sich der Horror durch das Treppenhaus und verändert den Alltag einer Familie.<< Doch der richtige Thrill-Faktor scheint sich nicht im Geist zu verstecken, sondern in den Details hinter dessen Forderungen.

Reisedepeschen

Reisedepeschen Verlag

Diesen kleinen Verlag möchte ich euch einfach im Ganzen ans Herz legen. Hinter den Büchern stecken unterschiedlichste Menschen, die sich ihren Traum vom Reisen erfüllen. Für alle Reisefreudigen sind die Bücher aus dem Reisedepeschen Verlag daher einfach ein Muss. In der Wartezeit auf das nächste Buch könnt ihr darüber hinaus durch den Reiseblog schmökern.

Secession Verlag

Secession Verlag

Definieren wir Menschen uns nur durch die Ansichten anderer? Und was ist, wenn diese sich nach unserem Tod an uns erinnern? In „Ein Herz mit neun Kammern“ von Janice Pariat werden neun unterschiedliche Ansichten auf eine verstorbene Frau dargestellt. So entsteht ein Bild von einer Frau, die nie mehr selbst zu Wort kommen wird. Meiner Meinung nach eine sehr spannende Thematik, die einen zweiten Blick Wert ist.

Verlag Hermann Schmidt

Verlag Hermann Schmidt

 

Derzeit steht bei vielen von uns das Home-Office an. Doch wie können wir uns in der neuen Arbeitsathmosphäre richtig konzentrieren und kreativ werden? Für einen produktiven Arbeitsablauf von Zuhause aus liefert das Buch „Die Kunst, ein kreatives Leben zu führen“ von Frank Berzbach. Darüber hinaus steht der Verlag Hermann Schmidt nicht nur bei diesem, sondern bei all seinen Werken für eine ästhetisch ansprechende Gestaltung.

.

.


Vielleicht war für den ein oder anderen von euch ein interessantes neues Buch mit dabei, oder ihr habt einfach einen Indie-Verlag kennengelernt. Nutzt nicht nur heute zum Indiebookday die Möglichkeit, kleinere und unabhängige Verlage zu unterstützen, sondern auch den Rest des Jahres über. Haut auch gerne eure eigenen Empfehlungen unten in die Kommentare oder verlinkt mir eure Beiträge zum Indiebookday. 

Im Rahmen dieser Aktion gibt es übrigens auch noch eine alljährliche #IndiebookdayChallenge, die jeweils von April bis März läuft. Heute gingen die neuen Aufgaben online, falls ihr Lust habt. Ansonsten wünsche ich euch noch einen buchigen Samstag Zuhause.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.