[ThinkAboutIt] Malle oder Mallorca?

Auf dem Reiseblog Weltreize fand ich vor kurzem einen Beitrag über das Urlaubsziel Mallorca. Bei den Reisenden war das Ziel, wie bei vielen, lange verpönt. Bereits während dem Lesen dieser Schilderungen wurde ich inspiriert zu diesem (und folgenden) Beitra(e)g(en) über die wundervolle Insel Mallorca…oder doch lieber Malle?


Mittlerweile bereits gemeinhin als die Insel der Deutschen bekannt gehört dieser Fleck im Mittelmeer eigentlich zu Spanien. Die Rede ist von Mallorca. Spricht man lediglich den Namen “Mallorca” in Gegenwart anderer Deutscher aus, erkennt man schnell drei Gruppen.

Gruppe 1: Die Malle-Kracher

Wohl für diese Insel am bekanntesten sind die feierwütigen Reisende dieser Kategorie. Jährlich ab Mai/Juni stürmen sie gemeinsam mit ihren Freunde oder Vereinskameraden den Bereich El Arenal. Besonders am Ballermann 6, wo sich beliebte Hotspots tümmeln, läuft man im Sommer gut angeheiterten Touristen über den Weg. Für alle nicht-dazugehörigen ist diese Gruppe meist ein Dorn im Auge, da sie auf Grund ihres Verhaltens als störend erachtet werden. Mittlerweile gibt es auch immer wieder Gesetze, welche die Ausartungen dieser Gruppe vermindern sollen. So zum Beispiel das Verbot der klassischen Eimer-Saufereien am Strand.

Malle 2017
© Annika Nasel

Ich gebe zu, auch ich gehörte schon des Öfteren zu dieser Gruppe am Ballermann 6 dazu. Dennoch kenne ich gewisse Grenzen, auch meine persönlichen, sodass ich mich auch bei einem Malle Urlaub noch meinen Mitmenschen gegenüber sozial verhalten kann. Diese abgeschwächte und humanere Variante der Party-Tiere auf Malle ist zum Glück immer häufiger anzutreffen.

Gruppe 2: Die Skeptiker

Entstanden durch die Auswirkungen von Gruppe 1 sind die Skeptiker. Wer hier dazu zählt, glaubt nicht daran, einen schönen Urlaub auf Mallorca verbringen zu können. Viel zu viel Party, Feiern und Saufgelage. Ein Skeptiker wird sich hierbei schwer vorstellen können sein benötigtes Maß an Ruhe zu finden.

Skeptiker
©dimitrisvetsikas1969 (Pixabay)

Leider vermittelt diese Kombination aus Gruppe 1 und 2 das generell negative Bild von Mallorca. Es schleicht sich von vornherein eine negative Konnotation mit dem Reiseziel bei möglichen Touristen ein, sodass viele (grundlos) diese schöne Insel meiden.

Gruppe 3: Die genießenden Insider

Kommen wir zu der etwas erfreulicheren Gruppe der Urlauber. Wer einen ruhigen Urlaub am Strand gepaart mit der Möglichkeit eine ganze Insel entdecken zu können sucht, der ist wider erwarten auf Mallorca genau richtig! Denn abseits vom Ballermann (obwohl man mittlerweile selbst hier entspannt urlauben kann und El Arenal wirklich einen tollen Sandstrand besitzt!) können es sich Urlauber jeglichen Alters gut gehen lassen.

Kathedrale
(Pixabay)

Egal ob Urlaub mit Kind, im Alter oder unter Freunden; Egal ob Strandurlaub oder Sightseeing: Mallorca ist das Ziel!

Malle oder Mallorca?

Vielleicht ist euch bereits beim Lesen des Beitrags aufgefallen, dass ich die Bezeichnungen Mallorca und Malle mit unterschiedlichen Bedeutungen verwende. Denn ich habe für mich persönlich entschieden, dass es zwei Arten der Insel gibt. Malle steht hierbei natürlich für den Party Urlaub, wie er so oft verpönt ist. Mallorca hingegen steht für mich vielmehr für den angenehmen Flair und die schönen Flecken dieser Insel.

Meine Erfahrungen mit Mallorca

Das erste Mal lernte ich Mallorca im zarten Alter von 12 Jahren kennen. Gemeinsam mit meinen Eltern hausten wir in einem tollen Hotel in der Nähe von Alcudia. Damals wussten wir zwar noch nicht, welche Liebe wir für diese Insel entwickeln würden, doch bereits da waren wir als Familie vollends begeistert!

Einige Jahre später im Jahr 2014 machten wir uns dann erneut als Familie auf den Weg nach Mallorca. Gemeinsam mit meinen zwei älteren Brüdern, einer Cousine und meinem damaligen Freund buchten wir uns eine Finca inmitten der Insel. Es war unser erster Finca Urlaub, der nicht schöner hätte sein können. Mallorca bietet eine wahnsinnige Auswahl an Fincas oder Appartements für zwei bis gefühlt unendlich vielen Personen. Über die Vorzüge einer eigenen Finca müssen wir glaube ich nicht mehr sprechen.

Zwei Jahre später fanden wir uns ebenfalls wieder mit Familie und Freunde auf Mallorca wider. Ab dreimal wird es dann Tradition, oder? Eventuell sollte sich unsere Familie mal nach Immobilien auf der Insel umschauen, so gut gefällt uns diese für den Sommerurlaub!

Parallel dazu zog es mich außerdem bereits zweimal mit Freunden auf die Insel, denn auch feiern kann man hier ausgiebig – insofern man möchte!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.