• [Gastrezension],  [Rezension]

    [Rezension] Schwindelfrei ist nur der Tod

    Titel: Schwindelfrei ist nur der Tod

    Autor: Jörg Maurer

    Verlag: S. Fischer Verlag

    Seiten: 418

    Preis: TB 14,99€

  • [Rezension]

    [Rezension] Centro – In der Tiefe von Katharina Groth

    Kurzinfomationen

    Titel: Centro – In der Tiefe 

    Autor: Katharina Groth

    Verlag: SP

    Preis: eBook: 2,68€ TB: 9,99€*

    Seiten: 289

    Bezug Titel/Geschichte: Centro ist die Bezeichnung der „Stadt“ in der die Menschen im Jahre 2075 leben. Das Centro befindet sich tief in den Bergen, daher auch der Beiname „in der Tiefe“.

    Wieso habe ich mir das Buch gekauft? Ich habe dieses Buch beim Stöbern entdeckt und es hat mich sofort angesprochen. Ich lese sehr gerne Dystopien, und diese spielt in einer nicht allzu fernen Zeit. Besonders der Klappentext hat mich neugierig auf eine noch unbekannte Story gemacht.

    Klappentext:

    „Das Jahr 2075: Durch ein misslungenes Experiment ist das Überleben auf der Erdoberfläche nicht mehr möglich. Die Strahlung der Sonne hat die Menschheit in die Tiefen verbannt. Die 17-jährige Kay und ihre kleine Schwester leben in der Gesellschaft des Centro. Sie bietet Schutz und Nahrung. Doch der Preis dafür ist hoch. Strenge Gesetze regieren den Alltag in dem modernen Bunker, der von Wissenschaftlern geführt wird. Am Rande der Gesellschaft versucht Kay das Überleben von sich und ihrer kleinen Schwester zu sichern. Als es zu einem Aufstand kommt, gelingt den Mädchen die Flucht in die Tiefen des Gebirges, doch auf das was die dort erwartet, waren sie nicht gefasst…“

    Meinung:

     Meiner Meinung nach ist der erste Band der Centro Reihe ein sehr gelungener Auftakt einer neuen Dystopien-Reihe. Das Buch bietet eine Story, die so noch nicht von etlichen Autoren „ausgeweidet“ wurde, sondern durchaus eigene Besonderheiten an den Tag legt.

    Der angenehme Schreibstil der Autorin in der Ich-Perspektive lässt den Leser sofort in die Welt von Kay eintauchen. Lediglich die kleinen Fehler zwischendurch störten mich ein wenig. Alle die mir aufgefallen sind, werden an die Autorin weitergeleitet und so vielleicht aus der nächsten Auflage verschwunden sein.

    Es kommen einige Charaktere vor, dennoch haben fast alle (zumindest anfangs) eine negative Einstellung Kay gegenüber. Das macht es noch einmal deutlicher wie schwer es Kay über das Buch hinweg hat.

    Viele der Charakter zeigen mit der Zeit, dass sie nicht nur eine Seite besitzen und auch mal unerwartet handeln können. Genauso trägt jeder Charakter, sprich nicht nur die Protagonistin Kay, sein eigenes kleines Geheimnis mit sich herum.

    Von Seite zu Seite wird die beschriebene Welt der Zukunft für den Leser klarer, und gleichzeitig mysteriöser und verstörender.  

     

    Fazit: Ich selbst bin schon sehr gespannt auf den zweiten (und dritten) Teil der Reihe rund um Kay. Band 2 ist übrigens schon vor kurzem erschienen.

     

    Empfehlung (an)? Liebhabern von Dystopien kann ich dieses Buch sehr empfehlen. Die Geschichte ist sowohl für Jugendliche, als auch Erwachsene geeignet (insofern sie auch gerne mal ein Young Adult Buch lesen).

    Bewertung:

    Cover:  4.0 von 4.0 Sternen (Schlicht gehalten, zeigt Kays Sehnsucht zu fliehen.)
    Klappentext: 4.0 von 5.0 Sternen (Hat mich direkt neugierig auf das Buch gemacht.)
    Inhalt: 4.0 von 5.0 Sternen (Eine Dystopie, die ein paar neue Elemente eingebaut hat.)
    Schreibstil: 3.0 von 5.0 Sternen (An sich sehr gelungen, in der Ich-Perspektive geschrieben. Ein paar Fehler sind jedoch noch vorhanden.)
    Charaktere: 4.0 von 5.0 Sternen (Charaktere mit nicht nur einer Seite, die alle ihre eigenen Geheimnisse besitzen.)
    Preis/Leistung: 4.0 von 5.0 Sternen (Finde ich gerecht.)
    Insgesamt: 4.0 von 5.0 Sternen (Gelungener Auftakt!)

    Blog Unterschrift

  • [Rezension]

    [Rezension] Shadowfall 1 – Schattenwende von Katharina Seck

    Titel: Shadowfall 1 – Schattenwende 
    Autor: Katharina Seck

    Verlag: ACABUS Verlag

    Erschienen: 2011
    Preis: TB: 13,90€*       eBook: 2,99€
    Seiten: 296
    Cover:  Das Cover hat mir nicht zu 100 % gefallen, das Mädchen auf dem Cover war mir zu düster für die Geschichte.
    Bezug Titel/Geschichte: Die Schadowfalls sind die Krieger der Vampire.

    Wieso habe ich mir das Buch gekauft? Als ich auf der Verlagsseite von ACABUS unterwegs war, ist mir die Geschichte ins Auge gestochen. Spontan habe ich den Verlag nach einem Rezensionsexemplar angefragt und siehe da, kurze Zeit später kam es bei mir zuhause an 🙂

     

    Klappentext: Der Grad zwischen gut und böse ist sehr schmal, Daphne. Manchmal gerätst du in den Konflikt. Und manchmal muss man selbst böse sein, um ein vielfach größeres Übel zu vernichten.‘ – Reagan

    Los Angeles, 2009: Unversehens stolpert Daphne mitten hinein in einen Krieg zwischen Vampiren und deren skrupellosen Jägern, den Genus Solem. Doch ist die Begegnung mit dem Vampir Reagan, dem Anführer der Shadowfall, wirklich nur Zufall? Hat sie nicht schon immer gespürt, dass sie anders ist als die Menschen in ihrer Umgebung? Hin und her gerissen zwischen ihrer Faszination für den rauen Vampirkrieger und dem Wunsch, ihre kleine Tochter zu beschützen, gerät Daphne immer tiefer in die düstere Zwischenwelt der Vampire.

    Die Shadowfall, Nachfahren der vergessenen Var’ir, kämpfen seit Jahrhunderten für das Überleben ihrer Rasse  und dafür, Rache zu nehmen an den Solems. Reagan ahnt, dass die bisherigen Schlachten nur ein Vorbote des Grauens waren, dessen sich die fanatischen Menschen nun bemächtigen.
    In diesen finsteren Stunden muss der verschlossene Vampir seine Schlacht aber nicht nur gegen seine Feinde schlagen, sondern auch gegen sein wachsendes Verlangen nach der stillen Daphne.

     

    Besonderheiten? Sehr gefallen hat mir, dass am Anfang jeden Kapitels ein kleines Zitat von abwechselnden Figuren der Geschichte standen.

     

     

    Positives? Anfangs bin ich davon ausgegangen, dass das Buch mehr ein Jugendbuch wäre, der Klappentext und das Cover ließen mich darauf schließen. Aber als ich dann im Lesefluss war, kam eine erotische Szene und mich überkam die Erkenntnis, (die eigentlich schon früher in mir schlummerte), dass diese Geschichte keine übliche „Glitzer-Vampir“ Geschichte war, sondern viele neue Elemente rein kommen und das Buch auch toll für Erwachsene und Jugendlich (ab 16 ca.) geeignet ist.

    Mir hat diese Erkenntnis sehr gefallen und lies mich das Buch nur noch begeisterter Lesen. Die neuen Elemente waren toll und warfen nicht nur bei der Protagonistin Rätsel auf.

     

    Die Charaktere haben mir sehr gut gefallen, da alle ihren eigenen Charakter hatten und dem auch treu bleiben. Einige Charaktere zeigen anfangs nur ihre Oberfläche, doch nach und nach kommen auch ihre tiefere Gefühle an die Oberfläche. Schön gemacht!

    Besonders Cayden hat mir als Figur gefallen, da er oft eine Spur Humor in das ganze gebracht hat und sehr sympathisch ist.

     

    In den folgenden Teilen würde ich mir wünschen, dass noch mehr auf die Tochter Halie eingegangen wird, die wurden im ersten Teil immer wieder mit spannenden Erkenntnissen gezeigt, aber wie es nun genau mit ihr weitergeht bleibt ziemlich offen (Das ist keinesfalls schlecht).

     

    Das Ende warf nur noch mehr Unklarheiten auf, schloss aber sehr schön an den Prolog an und erklärt diesen. Ich bin nun wirklich gespannt wie es in Band 2 weiter geht und kann es gar nicht abwarten. Der Auftakt dieser Reihe war also äußerst gelungen!

     

    Fazit: Ein toller Auftakt einer Vampir-Saga, die neue Elemente in die Vampirwelt bringt und auch für Erwachsene geeignet ist (schließlich sind auch die Protagonisten keine Jugendlichen mehr).

    Mir hat der Auftakt sehr gefallen!

     

    Empfehlung (an)? Empfehlung an Jugendlich ab 16 Jahren und Erwachsene (vor allem, wenn es in den folge Bänden noch mehr zur Sache gehen sollte, was ich mir gut vorstellen kann), die einmal eine andere Art von Vampiren und Menschen kennen lernen möchte!

     

    Bewertung:

    Cover: 2.5 von 5.0 Sternen (Die Frau sieht mir zu jung aus und zu düster)
    Klappentext: 4.0 von 5.0 Sternen  (Schönes Zitat, macht neugierig)
    Inhalt: 4.5 von 5.0 Sternen (Neue Ideen einer Vampir-Saga)
    Schreibstil: 4.0 von 5.0 Sternen (Schön geschrieben, flüssig zu lesen!)
    Charaktere: 5.0 von 5.0 Sternen (Tolle verschiedene Charaktere, gut ausgebaut)
    Preis/Leistung: 4.0 von 5.0 Sternen (besonders den eBook Preis finde ich sehr preiswert)
    Insgesamt: 4.0 von 5.0 Sternen (Tolles Buch!)

  • [Rezension]

    [Rezension] „The Mortal Instruments 4-City of Fallen Angels“ (Cassandra Clare)

    .

    Originaltitel: The Mortal Instruments 4- City of Fallen Angels

    .

    .

    [Teilweise Spoiler]

    .
    Deutscher Titel: Die Chroniken der Unterwelt 4- City of Fallen Angels

    .
    Autor: Cassandra Clare

    Verlag: Margaret K. McElderry Books

    .

    Erschienen: 5. April 2011
    Preis: Hardcover: 13,95€ Taschenbuch: 8,30€

    .