[Rezension]

[Short Review] Clockwork Prince

Titel: Clockwork Prince (The Infernal Devices 2)
Autor: Cassandra Clare
Verlag: Walker Books

Clockwork Prince.jpg


Leseeindruck:

Der zweite Teil der >>The Infernal Devices<<-Reihe konnte mich von Beginn an verzaubern. Nachdem mich bereits der erste Teil >>Clockwork Angel<< von dem Prequel zu >>The Mortal Instruments<< überzeugen konnte, fand auch dieser mittlere Band bei mir großen Anklang.

“Not for her,” he said under his breath, though there was no one to hear him, “for me…”.

Schon der Prolog lies mich dahin schmelzen. Die unterschiedlichen Charaktere dieser Reihe werden so gefühlsecht dargestellt, dass man von Seite 1 an mit ihnen mitfühl und -fiebert. Wie immer kann Cassandra Clare die hohe Zahl an Seiten gekonnt mit mehrwertigem Inhalt füllen. Sie beschreibt aufkommende Szenerien mit einem tollen Gespür für das Detail, ohne sich darin zu verlieren. Immer wieder greift sie auf spannende Begegnungen und Kämpfe zurück, sodass sie eine völlig andere Art von Showdown verwenden kann. Clare bietet dem Leser am Ende einen weniger kämpferischen Showdown, dafür umso verblüffenderen Cliffhanger.

Der Umstand, dass ich durch >>The Mortal Instruments<< schon die ein oder andere Information zu den handelnden Personen erfahren habe, führt keineswegs zum Abbruch meiner Neugier oder dem Verlust von Spannung. Im Gegenteil, gefühlt alle fünf Seiten fragte ich mich aufs neue, wie Clare es schaffen wird, für diese Entwicklung der Geschichte zu sorgen. Die vorliegenden Informationen feuern die Spannung und meine wilden Theorien nur noch an. Ich kann es kaum abwarten auch den finalen Band der >>The Infernal Devices<<-Reihe rund um Will, Jem und Tessa zu lesen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.