[Rezension] Das Paar aus Haus Nr. 9 | Toxische Beziehungen

Originaltitel: The People at Number 9
Autor: Felicity Everett
Verlag: HQ, Imprint von HarperCollins Publishers

Deutscher Titel: Das Paar aus Haus Nr. 9
Übersetzer: Olaf Knechten
Verlag: HarperCollins Germany


Leseeindruck:

Wow! Das war etwas ganz anderes, als ich erwartet habe. Ich weiß selbst nicht mehr so ganz wo der falsche Vorgedanke herkam, aber schnell zeigte sich: Zum Glück habe ich mich geirrt! Denn auf mich wartete eine Story, die so viel tiefgehender und einzigartiger war, als meine Erwartung je hätte sein können.

Der Roman passt meines Erachtens nach so wundervoll in die aktuellen Diskurse der Buchbranche. Während wir Blogger darüber diskutieren, wie mit rape culture (bzw. toxische Beziehungen) in der Jugendliteratur umgegangen werden sollte, da kommt dieses Buch daher und hebt die ganze Debatte auf eine neue Ebene an. Denn in 》Das Paar aus Haus Nr 9.《 stehen die toxischen Beziehungen von Erwachsenen im Fokus. Nicht jeder nette Nachbar, nicht jede beste Freundin sind für einen auch zwingend guter Umgang.

Dank einer grandiosen Umsetzung umgeht die Story galant den kritischen Punkt der Debatten, indem der Autor einfach direkt reflektiert und differenziert die toxische Abhängigkeit und mögliche Konsequenzen darstellt. Rundum gelungen wird die Grundessenz mittels packenden Aufbau, anschaulichen Szenen und ausgebauten Charakteren. Die Kinder hätte ich mir zwar gerne noch ein wenig plastischer gewünscht, hier kamen immer wieder kleinere Verwechslungen auf meiner Seite auf, doch alles in allem gingen auch sie in ihrer Rolle für die toxische Beziehung voll auf. Das Ende war mir letztendlich etwas zu abrupt beziehungsweise zu kurzweilig und spärlich ausgebaut. Hier hätten mir weitere Informationen zu den Konsequenzen gefallen.

Dennoch war ich von dem Thema und dem Roman selbst positiv begeistert und kann es aufrichtig weiterempfehlen.


| Werbung |

An dieser Stelle ein Dankeschön an den Verlag, welcher mir das eBook über die Plattform netgalley zur Verfügung stellte. Außerdem ein ehrliches Danke dafür, ein Buch mit Fokus auf toxische Beziehungen zwischen Erwachsenen so gut reflektiert verlegt zu haben!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.