• [Rezension]

    [Rezension] Ruhet in Friedberg | Lesezirkel

    Waschzettel

    Titel: Ruhet in Friedberg
    Autor: Rudolf Ruschel
    Verlag: btb

    Ruhet in Friedberg in der Erde vor einem Holzzaun

    ET: 10. Februar 2020
    Mojoreads Affiliate-Link


    Vergangenen Monat startete ich einen neuen Lesezirkel auf der Plattform Mojoreads. Wer diese noch nicht kennt, kann sich gerne in meinem Beitrag darüber informieren. Gemeinsam mit den anderen MitgliederInnen einigten wir uns auf den Kriminalroman „Ruhet in Friedberg“. Hierbei muss ich anmerken, dass ich bereits von Anfang an ein wenig skeptisch gegenüber dem Humor des Autors eingestellt war.

  • [Rezension]

    „exit RACISM“ von Tupoka Ogette

    Waschzettel

    Titel: exit RASICM. rassismuskritisch denken lernen
    Autorin: Tupoka Ogette
    Verlag: Unrast Verlag

    ET: 12. Juli 2018
    Mojoreads Affiliate-Link
    Hinweis: Das Hörbuch ist auf Spotify & Co. kostenlos verfügbar!


     

    Auf dieses Hörbuch bin ich im Rahmen des momentanen Aufschwungs der Black Lives Matter-Bewegungen aufmerksam geworden. Zurecht wurde es mir immer wieder in die sozialen Medien gespült. exit RACISM war mein erstes Buch, das sich offen mit dem Thema Rassismus auseinandergesetzt hat. An dieser Stelle möchte ich euch dieses sowie wie viele weitere Werke von BIPoC-AutorInnen ans Herz legen.

    Höreindruck

    Bei „exit RACISM. rassismuskritischer denken lernen“ handelt es sich um eine wichtige Lektüre zum Thema Rassismus, die sich besonders für den Einstieg in die Thematik eignet. Da ich persönlich mich stets immer nur am Rande mit Rassismuskritik befasst habe, kannte ich zwar bereits Begriffe wie „BIPoC“ oder „White Fragility“ von Twitter und wusste, dass Rassismus für Betroffene nach wie vor allgegenwärtig ist. Aber im Grunde war es das dann schon wieder. Daher war für mich „exit RACISM“ als Einstieg in die Materie perfekt. Die BIPoC-Autorin Tupoka Ogette schildert in ihrem Buch die wichtigsten Basics, die es zum Thema Rassismus zu wissen gilt und gibt Weißen gleichzeitig eine Art Fahrplan an die Hand, mit dem wir das sogenannte Happyland verlassen können. Denn das sollten wir. Dringend.

    Besonders gut gefallen haben mir an diesem Werk die verschiedenen Perspektiven, die mit eingebunden wurden. Nicht nur die Autorin kommt zu Wort (in diesem Falle sogar doppelt, da sie das Hörbuch selbst liest), sondern auch weitere Betroffene und was ich besonders gut mitgedacht fand: Weiße. Am Ende eines Kapitels findet die LeserIn stets eine Sammlung an Logbucheinträgen, die von Weißen Studierenden Ogettes verfasst wurden. Diese helfen, den eigenen Entwicklungsprozess zu erkennen und zu benennen, da diese von ihrem eigenen berichten. Zu lesen, wie andere ihre Fehler und Privilegien erkennen kann anderen Weißen (wie mir) helfen, diesen nötigen Vorgang ebenfalls zu durchlaufen und so Schritt für Schritt Happyland zu verlassen. 

  • [Rezension]

    [Review] Something is Killing the Children | Volume 1

    Titel: Something is Killing the Children
    Author: James Tynion IV
    Publisher: BOOM! Studios
    Release Date: 26. Mai 2020

    Special Note

    Allthough I am writing my reviews in German all the time, I read a lot of books in English. In this case I got this book from the english publishers per Netgalley.com, so of course this time I will write my oppinion in English, too. I don’t know whether this Graphic Novel will get translated into German any time in the future.

    Because of getting this eBook per Netgalley.com I had some difficulties to read this Graphic Novel. You had to use a pretty bad reading system on the laptop, which sadly reduced the reading experience.

  • [Rezension]

    [Rezension] Die Patienten | Nikolas Stoltz

    Bibliographie
    Titel: Die Patienten
    Autor: Nikolas Stoltz
    Verlag: Lübbe beTHRILLED

    ET: 25. März 2020
    Preis: 12,90€ (TB), 4,99€ (eBook)
    Mojoreads-Affiliate-Link


    Kurzmeinung

    Dank >>Die Patienten<< überwand ich meinen zuvor abgebrochenen Krimi ohne Probleme. Die gut 300 Seiten lassen sich super lesen; nach zwei Abenden war ich durch mit dem Buch. Besonders der flüssig lesbare, leicht verständliche Schreibstil des Autors sowie die über alle Seiten hinweg aufgebaute Spannung trugen zu einem tollen Leseerlebnis bei. Über weitere Teile mit diesem Team würde ich mich freuen.