[Beitrag] Die Lieblingsbücher meiner Freunde | Teil 2

Schönen Sonntag, ihr Lieben!

Heute – zwei Wochen später – geht es in die zweite Runde bei meiner Beitragsreihe zum Thema “Die Lieblingsbücher meiner Freunde”. Heute stellt euch mein Freund Leon, der übrigens morgen süße 21 wird :D, seine 3 All-Time-Favorites etwas genauer vor:

1  – Erebos

51u7txu2rml-_sx327_bo1204203200_

Platz 1 geht für mich an den Thriller “Erebos”. Ein Buch, das das sagenhafte Wunder vollbrachte, den lesefaulen Leon von 15 Jahren zum gleich mehrfachen Durchschmökern zu bewegen. Es bietet alles, was eine klasse Lektüre für mich braucht; eine spannende Handlung die zum ständigen miträtseln anregt, einen mitreißenden Schreibstil und eine tiefgehende Hauptfigur, mit viel Identifikationspotential. Dabei setzt sich die Autorin Ursula Poznanski mit dem Thema Computer/ Videospiele sehr differenziert auseinander. Sie beleuchtet einerseits ihre Faszination, verweist aber auch auf die Gefahren von Spielsucht, ohne dabei aber die Moralkeule im Stile früherer ZDF Dokumentationen zu schwingen. Fazit: Ein Muss für Zocker und auch heute noch ein Tipp für Eltern, die sich darüber beschweren, dass ihr Kind “zu wenig liest und jetzt mal diese Konsole ausmachen soll.” (Zitat frei erfunden).

 

2  – Schattenwanderer – Chroniken von Siala

3-x-alexey-pehov-die-chroniken-von-siala

Ihr habt Herr der Ringe, Game of Thrones und Die Hexer Reihe gelesen, seid auf der Suche nach neuer, spanender Fantasy und Netflix hängt, so dass ihr euch nicht so “geniales” Zeug, wie “Bright” reinziehen könnt? Dann werft einen Blick auf die “Chroniken von Siala”, die Buchreihe um den draufgängerischen Dieb Garrett, der sich bestimmt auch mal mit Aragorn oder Tyrion ein schaumiges Bier in einer Taverne gönnen würde, wenn er nicht gerade die Welt retten muss. Unterstützung kriegt er dabei von einer Reihe an sympathischen Charakteren, deren Schicksale fast allesamt bewegen und großartige Momente zu Tage fördern. Zusammen suchen sie ein magisches Horn, versteckt in einer Höhle, das sie zurück nach Hause bringen müssen. Die simple Story entpuppt sich als der spektakulärste U-Turn, seit ich in der Fahrschule war. Quasi, wie Mad Max: Fury Road, nur im Fantasygewand und ohne Autos.

 

3  – Gone 1 – Verloren

31lm3eyg6dl-_sx331_bo1204203200_

Verloren ist ein wahrlich passender Untertitel für den Jugendthriller von Michael Grant. Denn man verliert sich vollkommen in dieser packenden Geschichte, die quasi wie im Buch um den Leser eine Mauer baut, die es ihm verwehrt, das Buch aus der Hand zu legen. Dabei schafft es der Autor trotz hohem Erzähltempo, dass man sich als Leser für jede der Hauptfiguren interessiert und mit ihnen dauerhaft mitfiebert. Dabei entstehen überaus spannende Situationen, bei denen sich die Kinder aus Maze Runner aus Panik zurück in ihr Labyrinth verkrümeln würden und Katniss Everdeen statt Bogenschießen nur noch Hekeln würde. Ein klasse Buch über 14 Jährige für Leser jeden Alters.   

 

 

 

10 Antworten auf „[Beitrag] Die Lieblingsbücher meiner Freunde | Teil 2“

    1. Huhu Pia,

      du hattest natürlich völlig recht. Der Beitrag ging vergangene Woche schlichtweg zu früh online. Aber jetzt ist er zum Glück vollständig da.😊

      Viel Spaß beim Stöbern.🙆🏼

  1. Hallo!
    Erebos habe ich auch vor einigen Jahren gelesen und fand es ziemlich gut. Bisher ist es leider das einzige Buch von Poznanski, das mich überzeugen konnte.
    Liebe Grüße
    Lisa von Lisa Reads

    1. Hallo Lisa,
      ich habe danach mal in Saeculum reingelesen, aber daran leider auch nicht so viel gefallen gefunden. Welche hast du denn noch ausprobiert?
      Liebe Grüße
      Leon, von diesem Beitrag.

  2. Hallo Leon,
    alles Gute nachträglich!
    Ich schließe mich Lisa an, Erebos gefiel mir vor einigen Jahren echt gut. Mein Cousin sollte es von meiner Mutter zu Weihnachten bekommen und sie wollte vorher wissen, ob das denn auch „etwas für ihn ist“, weshalb ich probelesen sollte. Seitdem habe ich noch kein weiteres Buch von Poznanski gelesen, aber die Autorin ist mir sehr sympathisch – ich bin ihr auf der FBM mal begegnet.
    Die Chroniken von Siala klingen super! Du hast mich mit Aragorn, Tyrion und „der spektakulärste U-Turn, seit ich in der Fahrschule war“ erwischt, zumindest der erste Band steht jetzt auf meiner Wunschliste.
    An Gone bin ich in der Bibliothek so oft vorbeigegangen, ohne es mitzunehmen – mein Stapel, den ich heimtragen würde, war einfach immer zu hoch. Aber deine Beschreibung klingt sehr spannend. Du weißt schon, dass du jetzt verantwortlich bist, dass meine Wunschliste noch weiter wächst, oder? 😉
    Hey Annika,
    kann ich mir die Idee, ein paar Freunde mit ihren Lieblingsbüchern zu Wort kommen zu lassen, abgucken? 😉 Vorausgesetzt, ich finde jemanden, der Lust hat, darüber zu schreiben … Diese Beiträge bringen Abwechslung und einen anderen Blickwinkel in den Blogalltag, das finde ich super.
    Liebe Grüße,
    Henrike

    1. Huhu Henrike,

      das kannst du gerne machen. 🙂 Mir gefällt diese Abwechslung auch super, daher kann es sie nicht oft genug auf Blogs geben. Eine entsprechende Verlinkung wäre aber natürlich lieb. :p

      Leon hat sich übrigens auch sehr über deinen Kommentar gefreut. Jedoch ist er noch ein wenig unsicher im “Zurück Kommentieren”.😅 Er wusste nicht so recht was er schreiben sollte, dass ein gewisser Gehalt in seinem Kommentar steckt. Vielleicht piekse ich ihn später nochmal an, einfach drauf los zu kommentieren.😁

      Liebe Grüße,
      Annika

      1. Hi Annika,
        einen Link empfinde ich als selbstverständlich, deshalb habe ich das nicht mehr extra erwähnt. 🙂 Danke, btw.

        Ja, das Kommentieren und Schreiben generell war auch für mich früher eine kleine Herausforderung. Er soll sich keinen Kopf drum machen – pieksen darfst du ihn natürlich trotzdem gern … 😉

        Liebe Grüße,
        Henrike

  3. Feinste Idee, Buchtipps von Leser*innen die nicht bloggen! Mehr hab ich gar nicht zusagen, außer mehr Blogger*innen sollten so etwas machen – meine Freunde lesen dafür zu wenig 😀 Aber in nem Newsletter kann man ja mal die nicht-bloggenden-Leser*innen fragen!

    1. Das ist natürlich eine erschwerte Ausgangssituation bei dir. 😀 Da habe ich doch ziemliches Glück mit meinem Freundeskreis, könnte aber z. T. auch an all unseren exotischen Studiengängen liegen.😁

      Auf jeden Fall freut es mich sehr, dass dir meine Idee so gut gefällt!😊

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.