[Monatsrückblick]

[Lesemonat] Mai 2020

Und schon wieder ist ein Monat rum, Wahnsinn! Morgen beginnt schon der letzte Monat im ersten Halbjahr 2020 und gefühlt ist noch nicht viel passiert und gleichzeitig so viel los. Ich kann es gar nicht richtig beschreiben, was all das in mir auslöst. Quasi täglich wechsele ich zwischen fröhlich in der Natur unterwegs sein und gelangweilt Zuhause sitzen. Mal unternehme ich etwas mit der Familie, mal verkrieche ich mich lieber alleine. Zum Beispiel mit einem guten Buch.
Diesen Monat habe ich verblüffende sechs Bücher beenden können. Das war bislang glaube ich mit mein bester Lesemonat. Jetzt nach meiner letzten Prüfung im Bachelor bin ich gespannt, ob die kommenden Sommermonate noch besser laufen werden. Außerdem war ich recht fleißig auf dem Blog und habe die meisten Bücher sogar bereits rezensiert!

Queen of Air and Darkness | Cassandra Clare

Goldmann Verlag | 1000 Seiten | ET: 4. Dezember 2018

Etliche Monate später habe ich diesen finalen Band der „The Dark Artifices“-Trilogie beendet. Dieses Monstrum von Buch hat mich echt einiges an Zeit gebraucht. Hierbei habe ich einmal mehr gemerkt, dass ich wohl einfach nicht der Typ für dicke Wälzer bin. Mich erschlagen die 1000 Seiten zu sehr, sodass ich größere Pausen zwischendrin brauche, obwohl die Geschichte gut ist. Mehr zu meiner Meinung zum Buch selbst könnt ihr übrigens in meiner Rezension nachlesen.

Bewertung: 4 von 5.

Stille Schuld | Gerlinde Friewald

digital publishers | 676 Seiten | ET: Mai 2020

Leider war dieses Buch für mich ein Fehlgriff. Seit langem musste ich deswegen mal wieder ein Buch abbrechen. Nachdem mir bereits der Einstieg recht schwer gefallen ist, kamen immer weitere Faktoren hinzu, wegen derer ich einfach nicht weiterlesen wollte. Noch dazu plätscherte der behandelte Fall mehr vor sich hin und ich wollte die Lösung nicht einmal wissen. Was dann doch eher selten ist, selbst bei nicht so guten Romanen. Daher brach ich nach fast 50% das eBook schließlich ab. Zu diesem Buch habe ich übrigens ebenfalls schon eine Rezension verfasst.

Bewertung: 0.5 von 5.

Die Patienten | Nikolas Stoltz

beTHRILLED (Bastei Lübbe) | Seiten | ET: 25. März 2020

Aus der Niedergeschlagenheit von Stille Schuld sollte mich dieses Buch herausholen. Und es klappte! Sowohl die Geschichte war spannender, als auch die Figuren deutlich sympathischer. Es war jetzt kein Überflieger-Buch, dass mich vollkommen vom Hocker riss, aber doch lesenswert für zwischendurch. Auch hier erfahrt ihr zu meiner genaueren Meinung mehr in der passenden Rezension.

Bewertung: 4 von 5.

Something is Killing the Children – Volume 1 | James Tynion IV

Boom! studios | 31 Seiten | ET: 26. Mai 2020

Über diesen Comic bin ich mehr durch Zufall gestolpert, aber allein der Titel hat mich sofort neugierig gemacht. Schon das Cover verspricht darüber hinaus einen tollen Zeichenstil. Tatsächlich war Volume 1 vielmehr wie eine längere Leseprobe oder Kurzgeschichte zur Protagonistin. Daher bin ich wirklich neugierig, wie es hier weitergehen wird. Hier geht’s zur ausführlicheren Rezension.

Bewertung: 5 von 5.

Unverschämt | Sheila de Liz

Rowohlt | 575 Hörminuten| ET: 26. März 2019

Dieses Hörbuch war im vergangenen Monat regelmäßig mein Begleiter beim Einschlafen. Mit sinnvollen Tipps und Ratschlägen lässt es sich doch gleich viel besser einschlafen. Noch dazu schafft es dieses Buch, sowohl junge und unerfahrene als auch reiferen Frauen helfen zu können. Problematisch wird es erst im Punkto „Frauen“. Denn leider spricht die Autorin tatsächlich stets nur von Frauen, statt von Menschen mit Uterus, die von den gleichen Themen betroffen sind. Das fand ich dann doch sehr schade. Was das Hörbuch nichtsdestotrotz gut gemacht hat, könnt ihr gerne in meiner Rezension nachlesen.

Bewertung: 4.5 von 5.

 

Friday Black |Nana Kwame Adjei-Brenyah

 

Penguin Verlag | Seiten | ET: 27. April 2020

Dieses Kurzgeschichtensammlung  habe ich erst heute beendet. Jedoch habe ich bereits auf Instagram in der Story meine Meinung zu diesem Büchlein kundgetan. Während es als „gewaltig und wichtig“ angepriesen wird, war ich leider ein wenig enttäuscht von den Geschichten. Zwar behandeln sie allesamt wichtige Themen auf eine überspitzte und gewaltige Art, die mir sehr gut gefallen hat. Jedoch ließen mich die Enden einfach viel zu oft planlos zurück. Oft wirkten sie für mich unpassend und ich fragte mich, was der Punkt dahinter ist. Während die Geschichten generell stets durch ihre Überspitztheit die Message und Kritik transportierten, waren die Enden für mich so unklar und ich bekam sie nicht richtig zu fassen. Ich denke, dass dieses Buch durchaus wichtig und lesenswert ist, aber nun einmal nicht für jede/n geeignet.

Bewertung: 3.5 von 5.

Jetzt bin ich auf eure Antworten gespannt. Wie lief euer Lesemonat Mai, seid ihr zufrieden? Hattet ihr auch Highlights oder Fehlgriffe unter euren gelesenen Büchern?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.