[Beitrag]

[Beitrag] Bücher hamstern gegen den Messeblues 2020

Z
ack – und schon ist die Buchmesse in Leipzig auch wieder vorbei!

So oder so ähnlich hätte die Überschrift im heutigen Beitrag lauten können. Wenn es dieses Jahr nicht ein wenig anders gekommen wäre. Keine Buchmesse in Leipzig, keine Treffen mit anderen Buchmenschen. Der Messeblues war bereits vor dem offiziellen Start der Buchmesse zu verspüren. Während ein Virus uns in so manche Settings aus Büchern versetzt, heißt es nicht in Panik zu verfallen.

#Bücherhamstern

Umso schöner ist es zu sehen, wie vorige Woche zum Bücher hamstern aufgerufen wurde. Denn beim Kaufen von Büchern nehmt ihr niemandem Grundnahrungsmittel oder Medikamente weg. Gleichzeitig können so Autoren, Verlage und Künstler unterstützt werden, denen durch den Wegfall der LBM (und vielen folgenden Ausfällen!) wichtige Einnahmen verwehrt bleiben. Daher steht die Aktion Bücher hamstern auch für das Unterstützen eben dieser Gruppen. Außerdem lässt sich die Zeit Zuhause mit einem oder mehreren guten Büchern auch gleich viel besser ertragen. Wie genau es zu dem Hashtag kam, könnt ihr übrigens in diesem Interview mit der Verlegerin Grit Richter nachlesen. Da es jedoch viel zu viele tolle Bücher gibt, die es Wert sind gehamstert zu werden, könnten euch folgende Sammelbeiträge eventuell bei eurer Wahl weiterhelfen.

Anregungen für euren Hamstereinkauf findet ihr u.a. bei:

  • Mareike (Crow and Kraken) empfiehlt gesplittet auf drei Threads Bücher, AutorInnen und Verlage, die es Wert sind gehamstert zu werden. Passend zu jeder Empfehlung haut sie übrigens noch Beiträge raus, die euch genauer über das Programm informieren. Hier zum Beispiel ihr Twitter-Thread zu Indieverlagen. Darüber hinaus gibt es einen Thread zu Selfpublishern und einen zu Comics, Manga und Graphic Novels.
  • Janna (KeJas Wortrausch) gibt nicht nur Empfehlungen, sondern liefert dazu gleich noch die passenden Hörproben, die sie selbst eingesprochen hat. Ich finde das eine klasse Idee, die wir viel häufiger machen könnten.
  • Catherine Strefford ging gleich einen Schritt weiter und startete den passenden Blog zum Hashtag. Dort findet ihr eine Vielfalt an Buchempfehlungen verschiedenster AutorInnen und aus unterschiedlichen Genres. Das beste: die AutorInnen können bei ihren Werken selbst entscheiden, auf welchen Shop/Seite verlinkt wird. So können AutorInnen bewusst steuern, wie ihr sie am besten unterstützen könnt.

Natürlich gibt es auch generell sehr viele Empfehlungen unter dem Hashtag, egal ob auf Twitter, Instagram oder Facebook. Meine eigenen Empfehlungen für eure Hamstereinkaufsliste zeige ich euch im nächsten Beitrag.

Welche Bücher stehen auf eurer Liste ganz oben oder haben es im Rahmen des Bücher hamsterns sogar schon zu euch nach Hause geschafft?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.